Future Consumer 2021

Wie wird sich das Verhalten der Menschen entwickeln und was erwarten die Consumer von Marken im Jahr 2021? Was können Marken bis 2021 erarbeiten, um die Consumer anzusprechen? 

Während wir auf das Jahr 2021 blicken, ist es nicht die Zukunft der Science-Fiction, die wir uns vorgestellt haben. Uber testet möglicherweise fliegende Taxis und Apple hat Gesichtserkennungspatienten zum Entriegeln autonomer Fahrzeuge patentiert, aber die größten Veränderungen werden immer noch von Menschen und Kulturen angetrieben. In den entwickelten Volkswirtschaften wird die Kaufkraft der Mittelschicht in den entwickelten Volkswirtschaften weiter abschwächen. Märkte wie Südostasien werden sich  weiterentwickeln. Ein Anstieg der marktschaffenden Innovationen wird von diesen Regionen ausgehen, da sich die USA und Großbritannien auf Effizienzinnovationen konzentrieren. Dies sind zwar sichere Märkte für den Westen, es besteht jedoch die Besorgnis, dass die Kosten für ein sicheres Spielen zu einem kreativen Einfrieren führen könnte. Unternehmen entwickeln innovative Kaufmöglichkeiten, getrieben durch die Nachfrage und Technologie der Verbraucher.

Zwei unterschiedliche Käufergruppen werden sich bis 2021 kristallisieren. Die erste Gruppe „The Compressionalists“ steht unter Zeitdruck, sie verlangt weniger Kaufabsichten als Preisnachlässe.  Kurz gesagt: Enträtseln Sie die digitale Erfahrung, verwenden Sie AI, um die Käufer-Reise zu rationalisieren und verfolgen Sie den Ansatz, weniger ist mehr für das Produktangebot.

Die zweite Gruppe die „Market Maker“ schaffen ihren eigenen Weg zum Markt und sind die größten Störfaktoren der Unternehmen. Diese Peer-Power-Kultur orientiert sich an der Entwicklung der Direct-to-Consumer-Marken zum Social Selling über Peer-to-Peer-Marktplätze. Sie gründen mit Amazon das Start-ups Storr oder Wardrobe Re-Commerce-Shops und fordern Produkte in „dritten Räumen“.

Die Monetarisierung nach dem Kauf kann ein aktueller Umsatztreiber sein, aber Marken müssen langfristige Loyalität und Konsequenz berücksichtigen. Eine weltweite Umfrage von IBM aus dem Jahr 2018 ergab, dass 75% der Verbraucher nicht bei einem Unternehmen kaufen werden (egal wie gut die Produkte sind), wenn sie nicht darauf vertrauen, dass das Unternehmen ihre Daten schützt.

Wo und wie können Sie als Marke aktiv werden?

  • Um Vertrauen in die Kindness Keepers-Gruppen zu gewinnen, werden eine gerechte Entwicklung des Wohnraums und des Einzelhandels sowie Impact-Investments langfristig mit den Verbrauchern verbunden. Denken Sie weniger an einmalige Spenden und mehr an eine strategische Unternehmensbetreuung. Wenn nicht, seien Sie auf eine Stagnation vorbereitet: Ein Drittel der Millennials und der Gen Xers boykottierten ein Unternehmen, bei dem sie zuvor gekauft haben, und mehr als ein Viertel boykottierten ein Produkt aktiv, so eine Umfrage von CompareCards aus dem Jahr 2019. Bildsprache ist wichtig. So wie ein unordentlicher Laden ein Verbraucher abschrecken, beeinträchtigen visuell überlastete Websites die Konversionen, da verwirrte Käufer nicht kaufen. Die Investition ist in eine dekutierte UX , welche für das Endergebnis genauso wichtig, wie die Suchoptimierung.
  • Konzentrieren Sie sich auf Heldenprodukte. Entwerfen Sie eine Mentalität, die weniger „mehr“ bedeutet als „auch“ und geben Sie eine kontrollierte Anzahl von SKUs frei, die die Nachfrage befriedigen und gleichzeitig die Exklusivität aufrechterhalten. Dies senkt nicht nur die Kosten, sondern unterstreicht, wenn es richtig angegeben wird, einen nachhaltigen Unternehmensansatz.
  • Corporate Care bleibt wichtig. Investieren Sie in ein langfristiges Engagement und vermeiden Sie einmalige Spenden.
  • Unternehmen müssen weiterhin in strategische Partnerschaften mit Marken investieren oder D2C-Geschäftsstrategien für langfristiges Wachstum implementieren.
  • Recommerce wächst weiter. Diese Marktplätze vereinfachen sich mit einer kurzen Anlaufzeit, so dass die Kunden mit nur drei Smartphone-Wischs verkaufen oder vermieten können.
  • Priorisieren Sie die Live-Stream-Psychografie. Denken Sie weniger an Video-Verkauf von Produkten und mehr an Mindsets. Richten Sie Live-Streams an die wichtigsten Verbrauchergruppen aus, um einen höheren Umsatz und ein höheres Engagement zu gewährleisten.
  • Die Influencer Wirtschaft ist gesättigt. Der Aufstieg von gesponserten Posts, verbunden mit einer zunehmenden Gegenreaktion gegen die Attention Economy, bedeutet, dass Marken die Kennzahlen der Eitelkeit für wertvolle, authentische Partnerschaften überdenken müssen.
Quelle: www.wgsn.com by Andrea Bell 15.02.2019
Bild copyright: https://mykita.com/de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen